Kennzeichnung nach 518/2014

/Kennzeichnung nach 518/2014
Kennzeichnung nach 518/20142018-03-12T00:53:44+00:00

Energieeffizienzkennzeichnung für Onlineshops

Nachstehend finden Sie kurz zusammengefasst, die Anforderungen der Verordnung 518/2014, die sie als Onlineshop seit 1. Januar 2015 einhalten müssen.

Das von den Lieferanten gemäß Artikel 3 Absatz 1 Buchstabe f oder Artikel 3 Absatz 2 Buchstabe e bereitgestellte Etikett ist auf dem Anzeigemechanismus in der Nähe des Produktpreises darzustellen. (Anhang VII der VO 518/2014, Absatz 2)

Gewöhnlich wird der Produktpreis in Onlineshops u. a. an folgenden Stellen gezeigt:

  • Titelseite
  • Kategorieansicht (Grid oder Liste)
  • Artikeldetailansicht
  • Zubehörangebote
  • Cross-Selling
  • Up-Selling
  • Wunschliste
  • Vergleichsliste
  • Warenkorb
  • Bestätigungsseite

Folglich ist überall an diesen Stellen die Energieeffizienzkennzeichnung einzufügen!

Die Verordnung lässt hierzu nur 2 Varianten zu. Damit sind alle anderen Varianten unzulässig.

1. Variante Direktanzeige

Die Größe ist so zu wählen, dass das Etikett gut sichtbar und leserlich ist, und die Proportionen müssen der in Anhang I festgelegten Größe entsprechen. (Anhang VII der VO 518/2014,Absatz 2)

Im Anhang I (der Verordnung 874/2012 Anhang I, Abschnitt 2, 4(a) ) ist für das Leuchtenlabel festgelegt,

a) Das Etikett muss mindestens 50 mm breit und 100 mm hoch sein

Damit scheidet in der Regel die Direktanzeige aus Platzgründen aus. Auch auf Smartphones wird die Direktanzeige schwer umsetzbar sein.

2. Variante geschachtelte Anzeige

hierbei wird in der Nähe des Preises ein Energiepfeil eingesetzt: A+ oder

Durch einen Mausklick, mouseover oder einen Touch auf den Energiepfeil wird das Energieeffizienzetikett zum Vorschein gebracht. Das Etikett kann in einem pop-Up-Fenster, in einer neuen Registerkarte oder auf einer neuen Seite gezeigt werden. Am praktischten ist die Anzeige in einer Lightbox, weil klassische Pop-Up-Fenster häufig von einem Pop-Up-Blocker gesperrt werden.

Die Schriftgröße im Pfeil muss der Schriftgröße des Preises entsprechen.

Bei Leuchtmitteln ist der Energiepfeil einfach zu bestimmen, weil ein Leuchtmittel eine eindeutige Energieeffizienzklasse hat.

Bei Leuchten tritt das Problem zutage, dass die Klammer auf den Leuchtenlabels bei festverbauten LEDs die Klassen A, A+ und A++ umspannen, bei anderen Leuchten je nach Fassung die Klassen A++ bis E von der Klammer umspannt werden. Damit lässt sich der Energiepfeil nicht mehr eindeutig bestimmen. Gelegentlich sieht man, dass dann mehrere Pfeile angezeigt werden oder in einem Pfeil mehrere Klassen angezeigt werden. Unzulässig!

Das Energiereferat der EU hat auf unsere Anfrage hin folgende ergänzende Regelung vorgeschlagen:

  • Bei festverbauten LEDs ist der Pfeil zu verwenden, der der mittleren Klasse entspricht., also A+
  • Bei Leuchten mit Fassungen ist jeweils der Pfeil der der obersten Klasse der Klammer entspricht, zu verwenden

Die Verordnungen gelten auch für Tablets und Smartphones. Bitte überprüfen Sie da die Anzeigen in Ihrem Shop. Da gilt auch in der Nähe des Preises.

Etikettdarstellung in der Bildgalerie: Das ist aus der Sicht der Verordnung 518/2014 nicht zulässig.

Die Verordnung sieht nur 2 Anzeigearten vor. In dieser abschliessenden Aufzählung ist die Bildgalerie nicht vorgesehen.
Bei der Anzeige via Bildgalerie wird auch regelmässig das Etikett in anderen Maßen als vorgeschrieben angezeigt. Das Leuchtenetikett muss bei der Direktanzeige das Maß 50×100 mm einhalten.
Nähe des Preises: Auch diese Vorschrift wird bei dieser Darstellungsform nicht erfüllt.
Zudem kann in der Bildgalerie das Etikett nur angezeigt werden, wenn auf das Thumbnail der Labels geklickt wird. Die Verordnung schreibt aber bindend vor, dass hierzu der jeweilige Energieeffizienzpfeil zu verwenden ist.

Unvollständige Darstellung
Häufig sieht man die Energieeffizienzkennzeichnung nur auf der Artikeldetailseite. Das ist nicht ausreichend. (sehe “Wo ist zu kennzeichnen”) Auch auf der Bestellabschlussseite ist die Energiekennzeichnung unerlässlich. Nicht nur weil dort der Preis genannt wird, sondern auch weil zB das OLG Düsseldorf verlangt, dass auf der Bestellabschlussseite die kaufentscheidenden Merkmale Warenmerkmale zu nennen sind. Dazu zählt zweifelsfrei die Energieeffizienz.

  • Auftragsbestätigung, Rechnung und ähnliche Formulare: keine Kennzeichnung
  • Seit 1. August 2017 (VO 2017/1369: in jeglicher visuelle Werbung muss gekennzeichnet werden. Vor diesem Datum musste nur gekennzeichnet werden, wenn in der Werbung ein Preis oder technische Angaben gemacht wurden. Jetzt gilt das generell. Unter diese Vorschrift fallen:
    • Printanzeigen aller Art
    • Webseiten
    • TV-Werbung
    • Videos
    • Prospekte
    • Kataloge
    • Werbe-Emails oder Mails, in denen Sie Angebote machen
    • Angebote

Wie die Kennzeichnung vollständig und entsprechend der VO 518/2014 umgesetzt wird, können Sie auf unserem Testservern sehen:

Magento-Server http://magento.1000lumen.de.

Shopware-Server http://www.shopware.1000lumen.de